Tor zum Münsterland, Brücke ins Ruhrgebiet

Verkehrssicherheit in Rhade muss groß geschrieben werden

Neue Tempo-30-Piktogramme sind nicht zu übersehen
Rhade ist ein Straßendorf. So wird eine Ansiedlung bezeichnet, die sich entlang einer Durchgangsstraße entwickelt hat. Und die Lembecker- und Erler Straße erfüllt diese Voraussetzung fast schon klassisch. 3 Kilometer führt sie schnurgerade von Ost nach West – und umgekehrt. Solange Rhade noch wenig Einwohner hatte, war das kein Verkehrssicherheitsproblem. Inzwischen leben hier aber ca. 6000 Bürger. Und der PKW gehört fast zu jedem Haushalt dazu. Seit Jahren wird gefordert, das Problem ernst zu nehmen und verkehrsberuhigende Maßnahmen vorzusehen. Eher erfolglos. Nun ein neuer Anlauf. Ein Arbeitskreis des Rhader Bürgerforums hat erreicht, dass sogenannte Piktogramme auf der Fahrbahn, zusätzlich zur Beschilderung, signalisieren: Achtung – Tempo zwischen 8 und 20 Uhr verbindlich senken!

Es geht dabei nicht um das Ärgern der Autofahrer, sondern um mehr Sicherheit der gleichberechtigten schwachen Verkehrsteilnehmer, wie Fußgänger und Radfahrer. Die Arbeitskreismitglieder haben mit Hartnäckigkeit die Kreis- und Stadtverwaltung überzeugt, tätig zu werden.Ein erster Schritt, weitere Vorschläge des Arbeitskreises liegen auf dem Tisch.

 


Weitere News aus Rhade

Am 11.07.2019 trafen sich betroffene Rhader und Deutener Bürger im Heimathaus Rhade, um über die Trassenführung der geplanten Gashochdruckleitung der...

weiterlesen 

Das Carola Martius Haus war am gestrigen Montag 15.07. gut gefüllt. Nicht zuletzt, weil sich die „Deutsche Glasfaser“ mit einem Verantwortlichen...

weiterlesen 

Die Rhader Straße (K 13) in Dorsten-Lembeck muss ab Montag, 20. Mai 2019, für voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt werden. Grund dafür sind die...

weiterlesen 

News aus dem Bürger Forum Rhade

Ort:CMH Rhade
Datum:Montag, 15.07.2019
Zeit:19.30 Uhr
Protokollführung:Christa Dymke

Extern...

weiterlesen 

Sehr geehrte Rhaderinnen und Rhader,

das gut besuchte 11. Bürgerforum am 15.7.2019 ist ebenso Geschichte, wie auch das unfallfrei absolvierte...

weiterlesen 

Herr Cornelius hat Geographie in Münster studiert und Klimaschutz zu seinem Thema gemacht. Sein Ziel ist es, die Bürger*innen für dieses Thema zu...

weiterlesen