Tor zum Münsterland, Brücke ins Ruhrgebiet

Klimaschutz geht uns alle an, was kann/will eine Kommune leisten

Klimaschutz geht uns alle an, was kann/will eine Kommune leisten

Herr Cornelius hat Geographie in Münster studiert und Klimaschutz zu seinem Thema gemacht. Sein Ziel ist es, die Bürger*innen für dieses Thema zu sensibilisieren, da es sonst keinen Sinn macht. Es nützt nichts, wenn man denkt, oh die Korallenriffe verschwinden, fliegen wir mal schnell dort hin. Sein Schwerpunktthema bei der Stadt Dorsten ist zurzeit die E-Mobilität. Die Stadt Dorsten plant, bei Renovierungen eigener Liegenschaften diese mit Photovoltaik zu versehen. Dabei ist auch die Aufstellung von öffentlich zugängigen Ladesäulen eine Option. Der Strombezug dieser Ladesäulen kann vom bisherigen Stromlieferanten sichergestellt werden, es ist aber auch denkbar, den nicht direkt verbrauchten Strom der PV-Anlagen diesen Ladesäulen zuzuführen. Einen Zeitplan kann die Stadt Dorsten nicht nennen.


Weitere News aus Rhade

Das Carola Martius Haus war am gestrigen Montag 15.07. gut gefüllt. Nicht zuletzt, weil sich die „Deutsche Glasfaser“ mit einem Verantwortlichen...

weiterlesen 

Die Rhader Straße (K 13) in Dorsten-Lembeck muss ab Montag, 20. Mai 2019, für voraussichtlich zwei Wochen voll gesperrt werden. Grund dafür sind die...

weiterlesen 
Europawahl 2019

Mit großformatigen Bannern in den elf Dorstener Stadtteilen sowie einem gemeinsamen Infostand am Samstag, 4. Mai in der Altstadt Dorsten, rufen die im...

weiterlesen 

News aus dem Bürger Forum Rhade

Herr Cornelius hat Geographie in Münster studiert und Klimaschutz zu seinem Thema gemacht. Sein Ziel ist es, die Bürger*innen für dieses Thema zu...

weiterlesen 

Pressemitteilung zur 11. Versammlung des Bürgerforum Rhade


Am Montag, 15. Juli 2019, findet um 19:30 Uhr die nächste Versammlung des
Bürgerforums...

weiterlesen 

Neue Tempo-30-Piktogramme sind nicht zu übersehen
Rhade ist ein Straßendorf. So wird eine Ansiedlung bezeichnet, die sich entlang einer...

weiterlesen