Tor zum Münsterland, Brücke ins Ruhrgebiet

Jetzt sind wir endlich wieder autonom

Die Milliarden Steuerüberschüsse der Bundesregierung in Berlin haben Auswirkungen bis in die Niederungen des Landes NRW.

Die Landesregierung in Düsseldorf hat beschlossen, dass ländliche Kommunen große finanzielle Unterstützung bekommen. So können diese selbstständig kleine und mittlere Vorhaben entscheiden und durchführen. Dieser Geldregen trifft in den Kommunen auf die Stadtteilkonferenzen wie das "Bürger Forum Rhade".

Das kommt vielen Kommunen gerade recht, denn nach jahrelangem Sparen und Runterfahren der Belegschaft sind diese kaum mehr in der Lage, ihren Aufgaben gerecht zu werden.

Das "Bürger Forum Rhade" kann dann, wie der Rat in Dorsten, Entscheidungen eigenständig fällen. Dies soll Prozesse beschleunigen, Bürokratie abbauen und das demokratische und soziale Miteinander fördern.

"Jetzt bringen wir endlich wieder Schwung in die Bude"

so Wilhelm Loick aus dem Orgateam "Bürger Forum Rhade".

Der Verteilerschlüssel für die Gelder wurde am letzten Wochenende in Düsseldorf vorgestellt. Demnach wird auf Rhade eine Summe von 9,4 Millionen Euro jährlich entfallen. Auf Lembeck 8,7 Millionen. Das hat damit zu tun, dass Rhade etwas mehr Einwohner hat. Das Programm ist auf 10 Jahre angesetzt.

 

"Das Geld ist da, macht war draus"

so Armin Laschet.

Auf dem 11. "Bürger Forum Rhade" in November wird daher mit einem großen Andrang gerechnet.


Weitere News aus Rhade

Eine Rhader Bürgergruppe konnte einen Termin mit der Betreibergruppe der Gaspipeline, OGE (Open Grid Europe) vereinbahren.
Bei diesem Diskusionsabend...

weiterlesen 

Am 11.07.2019 trafen sich betroffene Rhader und Deutener Bürger im Heimathaus Rhade, um über die Trassenführung der geplanten Gashochdruckleitung der...

weiterlesen 

Das Carola Martius Haus war am gestrigen Montag 15.07. gut gefüllt. Nicht zuletzt, weil sich die „Deutsche Glasfaser“ mit einem Verantwortlichen...

weiterlesen 

News aus dem Bürger Forum Rhade

Ort:CMH Rhade
Datum:Montag, 15.07.2019
Zeit:19.30 Uhr
Protokollführung:Christa Dymke

Extern...

weiterlesen 

Sehr geehrte Rhaderinnen und Rhader,

das gut besuchte 11. Bürgerforum am 15.7.2019 ist ebenso Geschichte, wie auch das unfallfrei absolvierte...

weiterlesen 

Herr Cornelius hat Geographie in Münster studiert und Klimaschutz zu seinem Thema gemacht. Sein Ziel ist es, die Bürger*innen für dieses Thema zu...

weiterlesen