Tor zum Münsterland, Brücke ins Ruhrgebiet

Bewegung im Fall He-Do

Eine Rhader Bürgergruppe konnte einen Termin mit der Betreibergruppe der Gaspipeline, OGE (Open Grid Europe) vereinbahren.
Bei diesem Diskusionsabend werden offene Fragen und Punkte mit der OGE besprochen. Ziel ist es, eine alternative Trassenführung zu finden.

Start der Gaspipeline wäre Heiden. Sie soll dann über Rhade nach Hervest verlaufen. Die Pipeline ist ca. 18,5km lang und hat einen Durchmesser von 0,5m
Die Trasse soll, bis heute, parallel zur Straße „Am Hühnengrab“, der „Lembecker Straße“ und in Deuten nur wenige Meter an bebauten Grundstücken entlang verlaufen.


Weitere News aus Rhade

Eine Rhader Bürgergruppe konnte einen Termin mit der Betreibergruppe der Gaspipeline, OGE (Open Grid Europe) vereinbahren.
Bei diesem Diskusionsabend...

weiterlesen 

Am 11.07.2019 trafen sich betroffene Rhader und Deutener Bürger im Heimathaus Rhade, um über die Trassenführung der geplanten Gashochdruckleitung der...

weiterlesen 

Das Carola Martius Haus war am gestrigen Montag 15.07. gut gefüllt. Nicht zuletzt, weil sich die „Deutsche Glasfaser“ mit einem Verantwortlichen...

weiterlesen 

News aus dem Bürger Forum Rhade

Ort:CMH Rhade
Datum:Montag, 15.07.2019
Zeit:19.30 Uhr
Protokollführung:Christa Dymke

Extern...

weiterlesen 

Sehr geehrte Rhaderinnen und Rhader,

das gut besuchte 11. Bürgerforum am 15.7.2019 ist ebenso Geschichte, wie auch das unfallfrei absolvierte...

weiterlesen 

Herr Cornelius hat Geographie in Münster studiert und Klimaschutz zu seinem Thema gemacht. Sein Ziel ist es, die Bürger*innen für dieses Thema zu...

weiterlesen