Ecke Münsterland - Tor zum Ruhrgebiet.

Informationen aus der Region

Verpackungsfreie Supermärkte in #urbanana

Verpackungsfrei einkaufen Foto: Sabrina Schmidt

Kaufe deine Lebensmittel bewusst und nachhaltig ein in verpackungsfreien Supermärkten in #urbanana und leiste deinen Beitrag um unseren wunderschönen Planeten vom Müll zu befreien.

Eingeschweißte Gurken, dreier Packs Paprika, eingepackt in Plastik, kleine Gummibärchentüten in großen Gummibärchentüten, sogar in meiner Hautcreme befindet sich Mikroplastik. Dieser unnötige Verpackungsmüll geht mir tierisch auf die Nerven. Die Bilder der qualvoll verendenden Tiere, die zu viel Plastikmüll zu sich genommen haben oder die Schildkröte, deren Panzer von Plastikringen eingeschnürt ist, die normalerweise ein Sixpack Dosenbier zusammenhalten sollen, gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Mittlerweile widmen sich glücklicherweise viele Organisationen der Beseitigung des Mülls in der Umwelt. Aber was können wir tun, damit gar nicht erst so viel Müll entsteht?

Die Antwort ist eigentlich ganz simpel: unverpackt einkaufen. Zum Beispiel in verpackungsfreien Läden in #urbanana. Christiane Teske bietet zusammen mit ihrer Tochter Lucy im Laden „glücklich unverpackt“ in Essen Rüttenscheid nun seit einem Jahr eine Auswahl an Bio-Lebensmitteln und Hygieneprodukten des täglichen Bedarfs an – und das unverpackt. Betritt man den Laden, fühlt man sich durch die gemütliche Atmosphäre mit einem Mix aus Süßigkeiten und Tante-Emma-Laden, gleich wohl und willkommen.

Also wie kaufe ich denn nun in einem verpackungsfreien Supermarkt ein? Zunächst einmal bringe ich irgendeine Art Gefäß mit (Tupperdose, Einmach- oder Marmeladenglas, Dosen, Säckchen, etc.), das ich befüllen möchte. Diese können aber auch im Laden erworben werden. Sollte man doch einmal einen Überschuss an verschraubbaren Gläsern haben, freuen sich andere Kunden darüber in der „take one leave one“ Box. Das Gefäß wird gewogen, das Gewicht notiert und schon kann munter befüllt werden. Lebensmittel, die den gleichen Preis haben, dürfen auch gern in das gleiche Gefäß gefüllt werden, ansonsten sind dafür auch kleine Behälter zum abwiegen bereitgestellt, damit man diese danach zusammenfüllen kann.

Das Sortiment reicht von einer Vielzahl an Getreideprodukten, über Nudeln, zu Müsli, getrockneten Früchten und diverser Süßigkeiten bis hin zu Seifen aus dem Sauerland, Shampoos, Waschmittel, WC Reiniger und sogar Bambus Zahnbürsten und Wattestäbchen. Obst, Gemüse und Eier erhält sie täglich frisch vom Biobauern aus Wesel und auch der Honig und Senf stammen aus der Region. Sie legt darauf wert, dass es sich bei allen Produkten um Bioprodukte oder sogar Demeter Qualität handelt.

Gibt es eine besondere Nachfrage der Kunden nach einem bestimmten Produkt, das zum Konzept passt, bestellt Christiane Teske dieses auch gern. Wie zum Beispiel die Zahnbürsten aus Bambusholz und Nylon Borsten, die in der Region nur bei ihr erhältlich sind.

„Das ist doch bestimmt unglaublich teuer!“ höre ich schon die ersten Stimmen protestieren. Viel teurer als im Bioladen sind die Produkte allerdings nicht, außerdem haben Kunden die Möglichkeit, nur so viel zu kaufen, wie sie wirklich benötigen. Vor allem aber reduziert man den anfallenden Müll.

Glücklich unverpackt veranstaltet in unregelmäßigen Abständen Events. Der Kurs, in dem man Bienenwachstücher selbst herstellt, ist immer sehr beliebt. Es werden auch Bake Sales angeboten, deren Erlöse an nachhaltige Organisationen wie 4Ocean geht - ein Unternehmen, dass sich der Säuberung der Ozeane widmet.

 www.4ocean.com

Hier eine Liste aller verpackungsfreier Läden in #urbanana:

Bottrop: Allerlei Verpackungsfrei www.allerlei-verpackungsfrei.de

Düsseldorf: FLinse & Co. www.flinse.co

Essen: glücklich unverpackt https://www.facebook.com/gluecklichunverpackt

Köln: migori www.migori.de

         Tante Olga www.facebook.com/tanteolgakoeln

         Veedelskrämer www.veedelskraemer.de