Rhade - Das WIR entscheidet!

Aus dem Orgateam

Einladung zur 10. Versammlung des Bürgerforums Rhade

Wir laden Sie herzlich ein, am Montag, 18. März 2019, 19:30 Uhr, an der nächsten Versammlung des Bürgerforums Rhade im CMH Rhade teilzunehmen.
Der Arbeitskreis „Rahmenplanung/Verkehr“ hat mit dem überdachten Rastplatz „Zum Vorwerk“ einen wichtigen Schritt im Rahmen ihres Projektes „Fahrradspange Rhade/Lippe“ getan. Es bleibt spannend zu erfahren, welche nächsten Ziele erreicht wurden und wie es weitergehen soll. Die Arbeitsgruppe wird dazu ihren Bericht vorstellen.

Die ersten Mitnahmebänke stehen, auch dieses Projekt hat somit einen wichtigen Meilenstein erreicht. Wie geht es weiter? Kommt noch eine weitere Mitnahmebank im Dorf und wo wird sie stehen? Die Arbeitsgruppe Demografie wird dazu ihren Bericht präsentieren.

Der Bürgermeister persönlich will eine Diskussion mit dem Titel „Dorsten steht für Menschenwürde, Demokratie und Respekt“ in alle Gesellschaftsschichten tragen. Wir als Organisationsteam unterstützen diesen Gedanken und freuen uns auf seine Ausführungen und Anregungen, gemeinsam zu erarbeiten, was uns wirklich wichtig ist.

Der Klimaschutz ist in aller Munde und betrifft uns und unseren Lebensraum. Auf vielen Ebenen wird diskutiert, wie wir gemeinsam Beiträge zum Schutz des Klimas und der Umwelt leisten können. Dabei müssen verschiedenste Interessen wie Wirtschaft, Umwelt, Natur und Bürgerinteressen beachtet werden in oft emotional geführten Diskussionen.

Was eine Kommune zu dieser wichtigen Frage beisteuern kann und will, wird uns der Klimaschutzmanager der Stadt Dorsten –Herr Sebastian Cornelius - präsentieren.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können sich auf der Internetseite „Rhade.de“ unter „Rhade / Bürgerforum Rhade“ zusätzlich informieren und ggfs. auch weitere Vorschläge zu künftigen Arbeitsthemen des Bürgerforums einreichen.

Wir hoffen erneut auf eine gute Resonanz und einen interessanten und spannenden Abend. Wir bitten Sie daher, auch Freunde, Nachbarn und Bekannte auf diesen Termin aufmerksam zu machen.

Bürgerforum Rhade - Selbstverständnis und Regeln -

  1. Das Bürgerforum Rhade (BFR) ist eine Plattform zum freien Meinungsaustausch zwischen Rhader Bürgern.
  2. Alle Rhader Bürgerinnen und Bürger sind hierzu eingeladen und mit ihrem Erscheinen Mitglieder dieses Forums.
  3. Bedeutsame Gruppenmeinungen zu öffentlichen, politischen oder auch anderen Themen von öffentlichem Interesse und des unmittelbaren Lebensumfeldes können erfas st und zur Veröffentlichung gebracht werden.
  4. Aktuelle und von allgemeinem Interesse geprägte Themen können durch Vorträge und Referate von  Fachleuten unterstützt werden.
  5. Entscheidungsträger der Verwaltung sollten, wenn möglich, geladen werden, wenn die Tagesordnung  es erfordert.
  6. Die Veranstaltungen des BFR sind stets öffentlich.
  7. Besucher anderer Stadtteile, Städte oder Gemeinden sind willkommen und zugelassen. Sie sind bei Abstimmungen jedoch nicht stimmberechtigt.
  8. Fragen von allgemeinem Interesse werden erfasst und verantwortlich durch das Organisationsteam  des BFR ggfs. an entsprechende Stellen von Verwaltung, Politik etc. weitergeleitet.
  9. Es erfolgt eine Protokollierung der Veranstaltung mit Beschreibung der Themen und gestellten Fragen. Die Protokolle werden zeitnah auf der Internetseite „Rhade.de“ unter „Bürgerforum“ veröffentlicht.
  10. Eine schriftliche Anmeldung von Wortbeiträgen zu Themen von allgemeinem Interesse sollte per E-Mail  an „buergerforum@rhade.de“ mindestens 14 Tage vor der nächsten Veranstaltung getätigt werden.
  11. Nicht nur Einzelpersonen, auch Gruppen, Vereine, Initiativen oder politische Parteien sind berechtigt,  Wortbeiträge anzumelden.
  12. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, während der Veranstaltung Wortbeiträge zu tätigen.
  13. Die Veranstaltungen werden in der örtlichen Presse vorher bekanntgegeben.
  14. Die Mitglieder des BFR bestimmen das sie vertretende Organisationsteam und wählen es alle 2 Jahre  neu.
  15. Das Organisationsteam kann während der Wahlperiode durch internen Beschluss sowohl ausscheidende Mitglieder nachbesetzen wie auch zusätzliche Mitglieder aufnehmen.
  16. Nach dem Start in 2015 durch Initiative des Bürgermeisters erfolgt die erste Wahl durch die in der ersten Versammlung 2018 teilnehmenden Mitglieder.
  17. Dem Organisationsteam wird für die öffentlichen Veranstaltungen die Hausherrenfunktion übertragen. Es ist verantwortlich für die Einhaltung von allgemeinen Regeln der Fairness im Umgang miteinander, die Unterbindung von anstößigen Themen und Beleidigungen.
  18. Das Organisationsteam übernimmt die Leitungs- und Durchführungsverantwortung der Veranstaltungen und organisiert die regelmäßige Durchführung, i.d.R. 2 – 3 x p.a.

( Versammlungsbeschluss vom 15. Februar 2016)

Organisationsteam - Selbstverständnis und Regeln -

  1. Das Organisationsteam versteht sich als neutraler Vermittler, Lenker, Organisator; nicht als Problemlöser.
  2. Es ist Anlaufadresse für Anregungen der Bürger.
  3. Es sammelt Anregungen und bündelt sie zu Themengruppen.
  4. Es organisiert mit den Bürgern Arbeitsgruppen, sammelt zentral deren Ergbnisse und stellt diese Informationen zur allgemeinen Verfügung.
  5. Es stellt die nötigen Kontakte zur Stadtverwaltung her.

( Versammlungsbeschluss vom 15. Februar 2016)

Organisationsteam -aktuelle Mitglieder (Stand Okt. 2016) -